Tagesausflug zur historischen Stadt Xanten. Russisch-deutsche Frauengruppe besucht die kulturreiche Römerstadt!

Xanten. Eine Stadt in Nordrhein-Westfalen mit einer 2000jährigen Geschichte. Vergangene Woche entdeckte sie die russisch-deutsche Frauengruppe des Begegnungszentrums Kinderhaus für sich. Die reiselustigen und wissbegierigen Frauen wollten die Stadt auf eigene Faust erkunden. Frühmorges ging die Reisen für zehn Gruppenteilnehmerinnen mit der Bahn los. Nach ca. drei Stunden Fahrtzeit am Zielort angekommen starteten sie mit großer Erkundungslust die Stadtbesichtigung. Als Erstes wurde der archäologische Park besucht. Auf dem Gelände der antiken Provinzstadt Colonia Ulpia Traiana wurde für die Kinderhauserinnen die römische Geschichte lebendig. Der rekonstruierte römische Amphitheater und Hafentempel ließen die Frauen sich in die Römergeschichte eintauchen.

Xantener Amphitheater

Weiter ging es für die Gruppe zum Römermuseum. Antike Fundstücke und moderne Medien  zeigten den Besucherinnen, wie das Leben der Römer vor 2000 Jahren aussah. Als Nächstes wurde die historische Innenstadt besucht. Einen unvergeßlichen Eindruck hinterließ bei den Frauen der Besuch des Xantener Doms St. Viktor. Mit großer Begeisterung wurden das Klever Tor und Kriemhildmühle besichtigt. „Xanten ist eine schöne und kulturreiche Stadt. Sie ist jederzeit die Reise wert!“, sagte eine der Gruppenteilnehmerinnen. Die ganze Gruppe war begeistert vom Gesehenen in Xanten. Der Tagesausflug konnte mit freundlicher Unterstützung des Begegnungszentrums Kinderhaus organisiert werden.

Xantener Hafentempel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.