Kinderhaus trauert um Ingeborg Mühlig

Ingeborg Mühlig ist im Alter von 88 Jahren im Kreis ihrer Familie verstorben.

Ingeborg Mühlig

Viele Jahre von 1990 bis 2008 war sie Vorsitzende des Begegnungszentrum Sprickmannstraße e.V., nachdem sie zuvor als ehemalige Grundschullehrerin ehrenamtlich die Hausaufgabenhilfe des Vereins unterstützt hatte. Gemeinsam trug sie den Ausbau der Angebote des Begegnungszentrums mit, wie die Etablierung des Jugendsalons, die Anmietung einer Beratungswohnung und den Aufbau des Kulturzentrums Atrium, in dem aktuell ein Raum nach ihr benannt ist.

An ihrem 75. Geburtstag im Jahr 2001 gründete sie die Werner-und-Ingeborg-Mühlig-Stiftung für Kinderhaus, mit deren Hilfe seitdem zahllose Sozial- und Kinder- und Jugendprojekte unterstützt werden, und führte zudem das BGZ in die Selbständigkeit. 2003 erhielt sie für ihr großherziges Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande und wurde nach ihrem Ausscheiden dann 2010 Ehrenvorsitzende des Vereins BGZ.

Ingeborg Mühlig war über Jahrzehnte die Grande Dame des Vereins und der Stiftung, eine von allen Bevölkerungsgruppen hoch geachtete Repräsentantin nach innen und außen. Die Unterstützung der Brüningheide und ihres Umfeldes war ihr eine persönliche Herzensangelegenheit. Mit klarem Blick für das Wesentliche, verbunden mit einem hohen Maß an persönlicher Bescheidenheit, konnte sie sehr viel für Münster-Kinderhaus erreichen.

Trauer und Betroffenheit sind nun sehr hoch. Es heißt Abschied zu nehmen, aber auch in ihrem Sinne weiter für Verbesserungen in Kinderhaus einzutreten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.